Aktionsbündnis A1

Talbrücke Volmarstein

5. August 2020

DEGES kündigt die Öffnung der A 1 - Anschlussstelle Volmarstein in Fahrtrichtung Bremen für den 6. August 2020 an
Das Aktionsbündnis A 1 begrüßt die lang ersehnte Öffnung der Auffahrt Volmarstein in Fahrtrichtung Bremen. Lange hatten sich die in dem Bündnis zusammengeschlossenen Unternehmen und die drei Industrie- und Handelskammern Dortmund, Hagen und Wuppertal für eine vorzeitige Öffnung der Auffahrt eingesetzt.
„Damit haben für viele Unternehmen in den Gewerbegebieten in Volmarstein die zeitaufwendigen und kostspieligen Umwegfahrten über die Anschlussstelle Gevelsberg ein Ende“, freut sich Jan Tornow von der SIHK zu Hagen über die Eröffnung.

17. Juni 2020

Sachstand Anschlussstelle Volmarstein: Auffahrt in Fahrtrichtung Bremen
Wie die DEGES soeben mitteilt, läuft gegenwärtig ein Modellversuch mit Simulationen und Berechnungen, der die dann folgende Öffnung der bereits fertiggestellten Auffahrt technisch und rechtlich absichern soll. Mit belastbaren Ergebnissen rechnet die DEGES Anfang Juli 2020.  
Über die weitere Entwicklung halten wir Sie auf dem Laufenden.

07. Mai 2020

Außerbetriebnahme der maroden Bestandsbrücke Volmarstein erfolgt im Anschluss Düsseldorf, 6. Mai 2020  Auf der Autobahn A 1 wird ab Donnerstag, 7. Mai, 20 Uhr, der gesamte Verkehr – sowohl in Fahrtrichtung Köln als auch in Fahrtrichtung Bremen – über das erste Teilbauwerk der neuen Talbrücke Volmarstein rollen. Den Verkehrsteilnehmern stehen dann in beiden Fahrrichtungen statt bisher zwei wieder drei Fahrstreifen zur Verfügung. Anschließend wird die stark geschädigte Bestandsbrücke, erbaut im Jahr 1959, im Zuge der Verkehrsumlegung außer Betrieb genommen und abgerissen.
„Bereits jetzt, mit nur einer fertigen Brückenhälfte, können wir den Verkehrsteilnehmern bereits drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung anbieten, um so für eine noch größere Entlastung auf der verkehrlich hochbelasteten A 1 zu sorgen“, untermauert Landesverkehrsminister Hendrik Wüst.
Zur Öffnung der Anschlussstelle Volmarstein im Zuge der A 1 in Fahrtrichtung Bremen sind bereits alle baulichen Voraussetzungen geschaffen. Vor Öffnung ist allerdings noch zu prüfen, wie sich die verkehrliche Situation – mit sechs Fahrstreifen auf dem neuen Teilbauwerk inklusive Baustellenzufahrt – in den nächsten Wochen entwickelt. „Aufgrund der Corona-Pandemie entspricht das derzeitige Verkehrsaufkommen auf der A 1 nicht den Durchschnittswerten. Die Verkehrsführung im Baustellenbereich muss aber auch regulärem Verkehr standhalten, da die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und die des Baustellenpersonals gewährleistet sein muss“, betont DEGES Bereichsleiter Udo Pasderski. Nach dieser Testphase, in der auch Verkehrsberechnungen durchgeführt werden, wird unter Beteiligung der Bezirksregierung Arnsberg, der Autobahnpolizei und der Autobahnmeisterei Hagen, gemeinsam ein Termin für die Öffnung der Anschlussstelle festgelegt.

23. April 2020

Auf der Autobahn A 1 wird rund zwei Monate nach Rohbaufertigstellung des ersten Teilbauwerks der Verkehr in Fahrrichtung Bremen über die neue Talbrücke Volmarstein rollen. Den Verkehrsteilnehmern stehen dann statt bisher zwei wieder drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bremen zur Verfügung.
In den nächsten Wochen werden die Arbeiten am ersten Brückenteilbauwerk und dem anschließenden Streckenabschnitt finalisiert, hierzu gehören unter anderem Ummarkierungen der Verkehrsführung. Bis Mitte Mai können beide Fahrtrichtungen auf die neue Brückenhälfte verlegt werden. Dann gibt es drei Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen. Die alte Talbrücke Volmarstein wird im Anschluss außer Betrieb genommen und abgerissen.
Außerdem soll die Anschlussstelle Volmarstein im Mai wieder geöffnet werden. Hierzu wurden innerhalb der letzten Vollsperrung der A 1 die Auffahrtsrampe der Anschlussstelle Volmarstein in Fahrtrichtung Bremen und Teile der Fahrbahn instandgesetzt.
„Durch umfangreiche Beschleunigungsmaßnahmen haben wir es geschafft den Zeitplan zu optimieren. Damit schaffen wir bereits vor den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Entlastung der verkehrlich hochbelasteten A 1“, bekräftigt Udo Pasderski, Bereichsleiter der DEGES. Er lobt darüber hinaus die intensive und gute Zusammenarbeit im Rahmen des Aktionsbündnisses A 1.

16. April 2020

Nach Auskunft der DEGES GmbH kann die Auffahrt der Anschlussstelle Volmarstein (A 1) in Fahrtrichtung Bremen spätestens ab Juni 2020 wieder genutzt werden.
Bis zu diesem Zeitpunkt wird dann die Erneuerung des Brückenteils Fahrtrichtung Bremen fertiggestellt sein und der Gesamtverkehr von dem alten Brückenteil Fahrtrichtung Köln auf die neue Brückenhälfte verlagert sein. Bereits zu diesem Zeitpunkt soll der Verkehr –wenn auch verengt- wieder sechsstreifig laufen. Die alltäglichen Staumeldungen dürften damit der Vergangenheit angehören.

6. März 2020

Das von den drei Industrie- und Handelskammern Dortmund, Hagen und Wuppertal ins Leben gerufene „Aktionsbündnis A 1“ trägt Früchte. Nach intensivem Werben für eine enge Koordination und Straffung der Maßnahmen rund um die Erneuerung der Volmarsteiner Brücke auf der A1, ist Erleichterung in Sicht.  Die DEGES verkündet als Projektmanagementgesellschaft aktuell, dass eine sechsspurige Verkehrsführung auf der Brückenbaustelle und die Öffnung der Autobahnauffahrt Volmarstein ab Juli oder sogar schon früher geplant ist.
„Der von den IHKs initiierte, intensive Informationsaustausch und die enge Abstimmung aller Beteiligten hat dazu beigetragen, dass es der ‚Stau-Hotspot‘ Volmarsteiner Brücke hoffentlich in Kürze nicht mehr täglich in die Top 3 der Verkehrsnachrichten schafft. Und die geplante Wiedereröffnung der Auffahrt Volmarstein ist eine echte Erleichterung für die anliegenden Unternehmen, weil lange Umwege entfallen“, begrüßt Dr. Ralf Geruschkat, Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), diese Entwicklung.